Wissenswertes rund um das BKrFQG

Was müssen Fahrer tun, die bereits die nötige Fahrerlaubnis besitzen und als Fahrpersonal tätig sind (Grundqualifikation  oder  Weiterbildung )?

Für alle gewerblich tätigen BUS - und LKW Fahrer ist die Eintragung der Schlüsselzahl 95 im Führerschein ( Spalte 12 - Rückseite) vorgeschrieben. 

Diese bestätigt die Grundqualifikation und die Weiterbildung.


a) Grundqualifikation 
Busfahrer, die ihre Fahrerlaubnis vor dem 09. September 2008  erworben haben, müssen keine Grundqualifikation absolvieren.

LKW-Fahrer, die ihre Fahrerlaubnis vor dem 09. September 2009 erworben haben, müssen keine Grundqualifikation absolvieren.
 

Jeder  Fahrer der nach diesem Datum die Führerscheiprüfung besteht und die Tätigkeit gewerblich ausführen möchte muß sich Grundqualifizieren.

b) Weiterbildung

Alle gewerblich tätigen Busfahrer müssen  bis 08. September 2013 ihre erste Weiterbildung von 35 Zeitstunden  absolviert haben.( Ausnahmen möglich)

Alle gewerblich tätigen LKW-Fahrer über 3,5 Tonnen zGm. müssen bis  08. September 2014 ihre erste Weiterbildung von 35 Zeitstunden  absolviert haben. ( Ausnahmen möglich)

Somit ist nach Eintragung  (95) der  Führerschein für die nächsten 5 Jahre gewerblich einsetzbar. ( Ausnahmen z.B. Handwerkerregelung u.s.w. )

Eine Führerscheinverlängerung und eine BKF Weiterbildung sind zunächst einmal unabhängig voneinander zu betrachten. ( Besitzstand)

             Es ist aber sinnvoll eine syncronisation zwischen Führerscheinverlägerung und  BKF Weiterbildung  zu erreichen.

             Dazu ist ein persönliches Gespräch am besten.  Wir besprechen mit jeden sein persönliches Modell.

Fordern Sie bitte per E-Mail die Informationen  unserer Fahrschule kostenlos an.  kontakt@fahrschule-neumann.net  Oder vereinbaren Sie telefonisch unter 01 72 - 9 47 92 67 einen Termin mit uns.